Fernstudium ohne Abitur

Du möchtest studieren und hast kein Abi? Ohne Abi an die Uni? Geht das überhaupt? Ja! Nicht nur bei einem "normalen" Studium, einem sogenannten grundständigen Präsenzstudium, sondern auch bei einem Fernstudium kannst Du heute ohne Abitur studieren. Somit kannst Du nach einem Berufseinstieg Deine Qualifikation auf ein akademisches Level heben oder in Ausnahmen sogar ganz ohne Schulabschluss studieren.

Ein guter Job ist gleichbedeutend mit einem guten Einkommen. Dieses wiederum ermöglicht ein unabhängiges Leben. Doch ab einem gewissen Punkt wird es schwer, auf der Karriereleiter voranzukommen. Kein Wunder: Drängen sich doch viele Bewerber darum, Spitzenjobs zu erhalten. Viele gut dotierte Führungspositionen bleiben Personen mit einem Hochschulabschluss vorbehalten.

Was liegt näher, als berufsbegleitend oder in einer Jobpause per Fernstudium einen akademischen Abschluss nachzuholen? Damit steigerst Du Deine Gehalts- und Karrierechancen. Das Beste daran: Du kannst unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Abitur studieren.

Studium ohne Abitur regulär erst seit 2009

Die Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife (Fachabitur), galten über viele Jahre als einzige wesentliche Zugangsberechtigungen im deutschen Bildungssektor. Das hat sich durch das Vereinheitlichen der europäischen Hochschulsysteme im Zuge des 1999 gestarteten Bologna-Prozesses geändert. Ziel war es, einheitliche Standards bei Abschlüssen und Zugangsmöglichkeiten in den europäischen Staaten zu erreichen.

Diese Vorgabe setzte die Bundesrepublik 1999 mit einem Beschluss der Kultusministerkonferenz um. Am 6. März 2009 setzte dieses Gremium Eckwerte für den "Hochschulzugang für beruflich qualifizierte Bewerber ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung". Anders ausgedrückt: Seitdem ist es in Deutschland möglich, regulär ohne Abitur zu studieren. Das gilt für ein Präsenzstudium ebenso wie für ein Fernstudium.

Die genauen Details sind jedoch in der Bundesrepublik aufgrund des föderalen Systems unterschiedlich. "Bildung ist Ländersache" heißt es immer. Daher kann jedes Bundesland das Vorgabengerüst eigenverantwortlich mit Leben füllen. So kommt es zu unterschiedlichen Regelungen.

Zugangsvoraussetzungen - drei Chancen ohne (Fach-) Hochschulreife

Maßgeblich für die Zulassung ist jeweils der Sitz der Hochschule. Dieser entscheidet darüber, welche Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen sind. Das gilt ebenso für ein Fernstudium. Es kommt also nicht darauf an, wo Du wohnst, sondern welche Hochschule Du auswählst. Eine ausführliche Übersicht über die jeweiligen Besonderheiten in den jeweiligen Bundesländern haben wir hier zusammengestellt.

Die Kurzform ist wie folgt: Du kannst in Deutschland ohne Abitur ein Fernstudium oder Studium beginnen. Allerdings musst Du eine von drei wesentlichen Voraussetzungen erfüllen:

  • eine berufliche Qualifikation auf Meisterstufe,
  • eine Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung in einem themenverwandten Tätigkeitsfeld,
  • eine besondere Begabung für das Studienfach.

Zusätzlich ist es möglich, dass die Hochschulen in einem Auswahlverfahren Bewerbergespräche oder Tests vorsehen. Zudem dürfen Hochschulen im gewissen Umfang eigene Kriterien zur Auswahl ihrer Studierenden erarbeiten. Zu den typischen hochschulabhängigen Kriterien gehören:

  • Eignungstests,
  • persönliche Auswahlgespräche,
  • Motivationsschreiben,
  • Wohnort (einige Hochschulen bevorzugen Interessenten aus der Region),
  • Alter (häufig gilt ein Mindestalter von 24 Jahren).

Genaue Informationen erhältst Du stets aktuell direkt bei der gewünschten Fernuni bzw. Hochschule.

Wichtig: Die einzelnen Bundesländer haben nicht nur eigene Regelungen, sondern erkennen nicht alle Zugangsberechtigungen der anderen Bundesländer als gleichwertig an. Das ist bei einem Hochschulwechsel relevant. Möchtest Du während Deines Studiums zu einer Hochschule in einem anderen Bundesland wechseln, musst Du die dort geltenden Voraussetzungen erfüllen!

Deine Chance auf einen akademischen Abschluss ohne Abitur

Ziel ist es, Berufstätigen und Begabten einen Weg zu einer akademischen Ausbildung zu ermöglichen. Die Änderungen durch den Bologna-Prozess sind für Dich ein enormer Vorteil, wenn Du Deine Leidenschaft für ein Fach erst im Beruf entdeckt hast. Oder Du profitierst, wenn Du zum Beispiel Kunst oder Musik studieren möchtest, aber in der Schule bei den Naturwissenschaften oder Sprachen nicht mitgekommen bist. Dir stehen somit grundsätzlich alle Fächer nun auch ohne Abi oder Fachabi offen - wenn Du die genauen Zugangsvoraussetzungen erfüllst.

Wirklich alle? Leider nicht. Einige Fakultäten lassen die Zugangsvoraussetzungen für Interessenten ohne Abitur absichtlich so gestalten, dass es faktisch unmöglich ist, einen Studienplatz zu erhalten. Das gilt insbesondere für das Fach Medizin. Die Anforderungen sind hier so groß, dass es ohne Hochschulreife in der Praxis keinen Platz gibt. Doch das sind einzelne Ausnahmen.

Ebenfalls gibt es eine weitere Ausnahme von der Regel. Denn die meisten Hochschulen setzen als schulischen Mindestbildungsabschluss den sogenannten Realschulabschluss voraus. Hast Du einen Hauptschulabschluss oder gar kein Abschluss vorzuweisen, werden Dich die meisten Hochschulen ablehnen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen wie zum Beispiel bei den künstlerischen Studiengängen, bei denen die Begabung bedeutender als ein Schulabschluss ist.

Hinweis: Einige Hochschulen verlangen zunächst ein Studium auf Probe. Dabei sind bestimmte Mindestleistungen zu erbringen. Diese werden auf das "richtige" Studium angerechnet. Wenn Du allerdings hinter den Erwartungen zurückbleibst, wird dir der reguläre Studienplatz verwehrt.

Welche Vorteile bietet speziell ein Fernstudium?

Grundsätzlich kannst Du ohne Abitur an jeder zugelassenen Einrichtung studieren. Ob Universität, Hochschule, Fachhochschule oder Fernhochschule. Doch es gibt ein Problem: Viele staatliche Hochschulen halten nur einen kleinen Teil der Plätze für Interessierte ohne Abitur offen. Der Grund: Es gibt eine gewisse Anzahl an Plätzen, die über den Numerus clausus besetzt werden. Dabei zählen Abischnitt und Wartesemester. Zusätzlich können die Institute einen weiteren relevanten Teil unabhängig vom Numerus clausus besetzen und dabei eigene Auswahlverfahren nutzen. Nur dabei berücksichtigen die Hochschulen Bewerberinnen und Bewerber ohne Abitur. Doch meistens gibt es in der Praxis für diese nur ein kleines Platzkontingent. Die genaue Zahl ist vom konkreten Studiengang abhängig. Das heißt für Dich: Ohne Abitur musst Du Dich gegen andere Interessiert durchsetzen.

Bei einem Fernstudium gelten andere Regelungen. Da hier nur im begrenzten Umfang Räumlichkeiten, Personal und andere Ressourcen vorgehalten werden müssen, gibt es häufig keine Limitierung der Studienplätze. Du kannst also ohne Abitur in den meisten Fällen einen Platz für ein Fernstudium erhalten. Vorausgesetzt, Du erfüllst eines der drei relevanten Kriterien und überwindest ggf. vorhandene weitere Zulassungshürden wie einen Eignungstest oder ein Bewerbungsgespräch.

Tipp: Nach dem Fernstudium fragt niemand mehr, über welchen Zulassungsweg Du Deinen Abschluss gemacht hast. Aber viele Arbeitgeber schätzen es als Engagement, wenn Du ein Fernstudium ohne Abitur nebenberuflich erfolgreich absolviert hast!

Ideal fürs berufsbegleitende Studieren

Mit einem Fernstudium kannst Du ohne Blick auf Deinen Schulabschluss gleich zwei Ziele erreichen: Zum einen hat Du die Möglichkeit, einen akademischen Abschluss nachzuholen. Zum anderen eignet sich ein Fernstudium optimal, um diesen nebenberuflich zu erreichen. Das bedeutet: Du kannst berufsbegleitend studieren, verdienst weiter Geld und steigerst so Deine Chancen auf besser bezahlte oder andere Jobs.

Das Fernstudium ohne Abitur öffnet Dir neue Perspektiven, ohne dass Du mehrere Jahre ohne Einkommen auskommen musst. Du kannst Dir die Inhalte in Deinem Tempo aneignen und irgendwann die Prüfung ablegen. Die meisten Hochschulen bieten sogar die Möglichkeit, die Studiendauer zu strecken, ohne zusätzliche Gebühren zahlen zu müssen. Du kannst das Fernstudium ohne Abitur erfolgreich absolvieren, ohne Deine persönliche Situation vernachlässigen oder umziehen zu müssen.

Für wen eignet sich das Fernstudium ohne Abitur?

Aus diesen Gründen eignen sich Fernstudiengänge besonders für Berufstätige, Alleinerziehende, Leistungssportlerinnen und Leistungssportler, Soldatinnen und Soldaten sowie Zivil- oder Ersatzdienstleistende. Auch mit einer chronischen Krankheit oder körperlichen Beeinträchtigung hast Du mit einem Fernstudiengang einen großen Vorteil. Denn Du lernst zu Hause, nimmst an virtuellen Veranstaltungen Teil, besuchst die Online-Bibliothek übers Internet und musst nur an wenigen Tagen pro Semester in der Hochschule erscheinen. Speziell die privaten Fernhochschulen bieten außerdem die Teilnahme an Veranstaltungen in Studienzentren an, die in ganz Deutschland verteilt sind. Du hast also häufig neben vielen anderen Vorteilen auch kurze Wege.

Schneller Bachelor-Abschluss oder Master auch ohne Abitur möglich

Selbstverständlich kannst Du an Deinem Fernstudiengang ganz regulär teilnehmen und die Semesterpläne ohne Verzögerung absolvieren. Einzige Voraussetzung ist, die Inhalte zu lernen. Berufsbegleitend ist dies zeitlich eine große Belastung. Wenn Du diszipliniert bist und Dir regelmäßig in Deiner Freizeit die Studieninhalte aneignest, steht einem zügigen Bachelor- oder Master-Abschluss nichts im Wege. Es liegt an Dir, wie Du Dein Fernstudium ohne Abitur angehst. Du kannst in sechs Semestern den Bachelor erreichen und in weiteren vier den Master.

Tipp: Wenn Du gern schnell zum Ziel kommst, solltest Du die Studiengangbeschreibung der Hochschulen genau lesen. Denn viele Institute bieten ein Anrechnen von relevanter Berufserfahrung auf die Studienleistungen. Dadurch entfallen einige Inhalte und Du kommst noch schneller zum Ziel.

Ohne Abitur - staatlich oder privat studieren?

Für Dich ebenfalls relevant ist die Frage, ob Du Deine Qualifikation an einer staatlichen Hochschule erwerben möchtest oder ob Du eine private vorziehst. Der Unterschied ist relativ einfach: Die Studiengebühren sind bei staatlichen Hochschulen häufig auf ein Minimum beschränkt (Semestergebühren). Dafür ist es schwieriger einen Platz zu erhalten. An einer privaten Hochschule, speziell an einer Fernhochschule, wirst Du in der Regel immer einen Studienplatz bekommen. Hier schlagen aber Studiengebühren zu Buche, die je nach Studienfach und Institution im Laufe der Qualifikation insgesamt eine fünfstellige Summe ausmachen können. Dennoch ist ein Fernstudium für Dich eine ideale Wahl, wenn Du kein Abitur hast. Du erhältst schneller einen Studienplatz und bist angehalten, engagiert Deinen Abschluss anzustreben.

Erfahrungen: Ist ein Fernstudium ohne Abitur nicht zu schwer?

Vielleicht bist Du Dir unsicher. Vielleicht hörst Du immer wieder von anderen, wie schwer ein Studium ist. Und dann sollst Du ohne Abitur studieren? Ist das nicht zu schwer?

Die Antwort ist: Es kommt darauf an. Du bist natürlich extrem gefordert. Abiturientinnen und Abiturienten haben den Vorteil, dass sie das Lernen noch gewohnt sind. Auch haben sie sicher Vorteile bei einigen Naturwissenschaften. Du hingegen musst erst wieder in das Lernen hineinkommen Du wirst einige Details aufholen müssen. Aber: Du hast Wissensvorteile aus der Praxis. Da Du in den meisten Fällen eine zum Studiengang passende berufliche Qualifikation verfügst, bist Du mit den meisten Inhalten bereits gut vertraut. Du musst dieses Wissen nur "nur noch" mit dem auf einer wissenschaftlichen Ebene vereinen. Das ist ein riesiger Vorteil.

Doch Fleiß und Disziplin benötigst Du dennoch, um zum Ziel zu gelangen. Das Fernstudium bietet Dir dabei viele Vorteile, da Du Dir die Zeit frei einteilen kannst. Erfahrungen zeigen, dass den Studierenden ohne Abitur das Lernen nicht schwerer fällt. Die Nachteile durch die kürzere Schulbildung kompensieren sie durch Praxiswissen und den festen Willen, ihre berufliche Situation weiter zu verbessern. Die meisten sehen das Studium und die gelernten Inhalte tatsächlich als Bereicherung.

Die Erfahrungswerte sprechen eine klare Sprache: Ja, es ist schwer. Aber das Studieren ohne Abitur ist nicht nur bereichernd, sondern mit Lerneifer auch gut zu meistern.

Lohnt sich das Fernstudium ohne Abitur?

Mit einem akademischen Abschluss steigerst Du Deine Karriere- und Gehaltschancen. Du kannst auch ohne Bachelor, Master oder Diplom einen guten Job mit einem attraktiven Einkommen erzielen. Doch echte Spitzenpositionen wirst Du nur selten erreichen können. Sogar im direkten Vergleich zur Konkurrenz mit einem akademischen Abschluss wirst Du fast immer ein niedrigeres Einkommen für die gleiche Arbeit erzielen.

Daher liegen die Vorteile ganz klar auf der Hand: Durch eine zusätzliche akademische Ausbildung wirst Du im Berufsleben tendenziell deutlich mehr Geld verdienen und schneller Spitzenpositionen erreichen können. Damit verbunden sind auch heute noch Anerkennung im Berufsleben und in der Gesellschaft sowie je nach Typ eine größere Zufriedenheit mit dem Erreichten.

Das Fernstudium ohne Abitur bietet Dir die Chance, aus einem Beruf oder einer Begabung Kapital zu schlagen. Auf dem Weg dorthin wirst Du Lerneifer an den Tag legen müssen. Aber die Mühe lohnt sich. Du profitierst von den durchlässigeren Zugangsvoraussetzungen und kannst auch ohne (Fach-) Hochschulreife ein Studium antreten und erfolgreich abschließen