Abischnitt berechnen - Abiturrechner

Der Notenschnitt für das Abitur berechnet sich in vielen Bundesländern unterschiedlich.

Zwei Prüfungsjahre lang quälen sich Schüler/innen durch Klausuren, Projekte, Abiturklausuren und mündliche Prüfungen. Das Resultat ist das Abitur. Im Detail kommt es jedoch auf den Abiturschnitt an. Dieser ist häufig maßgebend bei der Vergabe von Studienplätzen und ein (gutes oder schlechtes) Aushängeschild für Bewerbungen. Doch wie wird der Abiturdurchschnitt, also die Abinote, eigentlich berechnet?

Kosten um das Abitur nachzuholen

Der Notenschnitt für das Abitur berechnet sich in vielen Bundesländern unterschiedlich.

Schülerinnen und Schüler, die ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachholen möchten, haben unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten. Sie können zum Beispiel BAföG in Anspruch nehmen oder einen Studienkredit aufnehmen. Je nach dem sind auch Stipendien oder Bildungsgutscheine möglich, sofern die Studierenden die entsprechenden Voraussetzungen dafür erfüllen.

Wie lange dauert es das Abitur nachzuholen?

Der Notenschnitt für das Abitur berechnet sich in vielen Bundesländern unterschiedlich.

Üblicherweise dauert das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg drei Jahre und bildet sich aus einer einjährigen Einführungsphase sowie der zweijährigen Qualifikationsphase. Möglich ist das für Absolventinnen und Absolventen der Realschule sowie der Fachoberschule. Wer sein Abitur mit einem Hauptschulabschluss nachholen möchte, muss in der Regel noch einen Vorkurs besuchen, der meist ein Jahr dauert.

Abitur und alternative Schulabschlüsse

Der Notenschnitt für das Abitur berechnet sich in vielen Bundesländern unterschiedlich.

In Deutschland gibt es neben dem Abitur eine Reihe an alternativen Schulabschlüssen. Schülerinnen und Schüler können das Abitur und auch die anderen Abschlüsse auf unterschiedliche Weisen erhalten. Was viele nicht wissen: Auch ohne das Abitur ist ein Studium innerhalb der Bundesrepublik möglich.

Ausbildung oder Studium?

Der Notenschnitt für das Abitur berechnet sich in vielen Bundesländern unterschiedlich.

Das Abitur markiert das (vorläufige) Ende der schulischen Ausbildung. Nicht umsonst heißt es auch Hochschulreife. Denn dieser Schulabschluss berechtigt zu einem Studium an einer Hochschule. Viele Schulabgänger schlagen diesen Weg ein. Einige Abiturienten/innen möchten jedoch lieber eine Berufsausbildung beginnen, um zunächst einen Beruf zu erlernen.

© All rights reserved